Kirchberg Startseite Kontakt Impressum

Drucken

-A +A

TuS Kirchberg wird Futsal Rheinland-Meister 2015

TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
 
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft
09.02.2015 - TuS Kirchberg gewinnt Futsal-Rheinlandmeisterschaft

Der TuS Kirchberg ist Futsal-Rheinlandmeister: In einem Hunsrück-Duell bezwang das Team im Finale die SG Mengerschied mit 4:2. „Das ist Futsal wie aus dem Lehrbuch, was die beiden Finalisten hier präsentieren“, war Bernd Schneider, Vorsitzender des Verbandsspielausschusses, voll des Lobes über das Niveau der beiden spielstärksten Teams der Futsal-Rheinlandmeisterschaft, die erneut in Andernach über die Bühne ging. Das Endspiel war übrigens eine Neuauflage des Kreisfinales, das die SG Mengerschied für sich entschieden hatte. Diesmal aber hatten die Kirchberger die Nase vorne und sicherten die Prämie von 750 Euro und den Wanderpokal. Zudem dürfen sie zusammen mit Mengerschied nach Piesport fahren, wo am 22. Februar die Regionalmeisterschaft ausgetragen wird. Dritter wurde die SG Zell durch einen 4:1-Sieg gegen VfB Wissen im Sechsmeterschießen.

In der Gruppenphase hatte der neue Titelträger sein Pulver keineswegs verschossen. Im Gegenteil: Ehe sie den Pott in Händen hielten, hatten sie die gegnerischen Torhüter noch achtmal überwunden. Ein klare Sache war der 4:0-Halbfinalsieg gegen Wissen. Für den Bezirksliga-Siebten trafen Dominik Kunz, Jonas Heimer und Alexander Sagel zweifach. Schwerer hatten es die „Kollegen“ aus Mengerschied gegen Zell, das nur mit sechs Akteuren angereist war und sich dementsprechend wacker schlug. Der 0:1-Rückstand konnte schnell durch Patrick Sehn-Henn wettgemacht werden, ehe Florian Wickert mit einem Doppelschlag für eine beruhigende 3:1-Führung sorgte. Als Zell durch einen Strafstoß herankam, wurde es noch einmal eng. Doch den Moselanern fehlte offensichtlich die Kraft, um noch den dritten Treffer zu markieren.

Kirchberg setzte im Finale dort an, wo es in der Vorschlussrunde aufgehört hatte: Innerhalb der zweiten Spielminute zogen sie nach Toren von Alexander Singer und Dominik Kunz auf 2:0 davon. Noch in derselben Minute gelang Mengerschied durch Daniel Georg der Anschluss. Es kam noch besser für den Tabellenletzten der Bezirksliga Mitte: Nach acht Minuten hieß es sogar 2:2, nachdem Florian Wickert die gegnerische Abwehr überlistet hatte. Wenig später die erneute Führung durch Singer, und als Mengerschied den Torwart durch einen Feldspieler ersetzte, um noch einmal gleichzuziehen, traf Kunz mit der Schlusssirene und einem langen Heber aus dem eigenen Torraum heraus zum 4:2-Endstand